BAU UND INSTALLATION

– IN WENIGEN SCHRITTEN ZUM GLASFASERANSCHLUSS

Sobald Ihre Einverständniserklärung (unterschriebene Grundstückseigentümererklärung) vorliegt und in der betreffenden Straße die Glasfaserleitung verlegt wird, können die Baumaßnahmen an Ihrer Immobilie beginnen. Doch was ist eigentlich alles nötig, damit das schnelle Internet und hochauflösende Fernsehen in Ihrem Haus genutzt werden kann? Wir beantworten Ihnen gern alle Fragen rund um den Glasfaseranschluss, die Begriffe dieser neuen Technologie und die Vorteile glasfaserbasierter Telekommunikationsprodukte.

Mehr erfahren!

Glasfaser – die Basis für Kommunikationsnetze der Zukunft

Seit Januar baut die MEGA in Monheim ein modernes Glasfaser-Netz auf. Stück für Stück wird das Stadtgebiet erschlossen und so können auch Sie jetzt schon oder bald in den Genuss eines schnellen MEGA MULTIMEDIA Anschlusses kommen. Das bedeutet, dass Sie die Glasfaser bis in die Wohnung Ihres Hauses (FTTH) gelegt bekommen – optimal zur vollen Nutzung der gewünschten Bandbreite. Wie das im Einzelnen funktioniert? Klicken Sie sich einfach durch unsere kleine Online-Fibel!

Was bedeutet FTTH?

Glasfaser-Hausanschluss

Die Verlegung des Glasfasernetzes und des Hausanschlusses erfolgt in einer Tiefe von 80 Zentimetern. Das Mikrorohr mit dem Glasfaserkabel wird unterirdisch in Ihr Haus eingeführt. Die Verlegung auf Ihrem Grundstück findet je nach örtlichen Gegebenheiten in offener Bauweise (Graben mit einer Breite von 30 Zentimetern und einer Tiefe von 80 Zentimetern) oder mittels Pressung (grabenlos) vom Keller aus statt.

Bei offener Bauweise wird der Graben wieder verfüllt und verdichtet. Die Wiederherstellung der spezifischen Oberfläche obliegt Ihnen als Eigentümer. Beim Pressverfahren wird ein Mantelrohr mit 50 Millimeter Außendurchmesser (DA 50) verlegt, in das dann das Mikrorohr eingezogen wird.

Die Hauseinführung wird natürlich abgedichtet, sodass keinerlei Schäden am Gebäude entstehen können. Beim Pressverfahren gewährleistet die Hauseinführung bereits eine sichere Abdichtung ohne weitere Baumaßnahmen. Sofern eine Mehrspartenhauseinführung vorhanden ist, die noch Platz für das Mikroröhrchen bietet, wird diese selbstverständlich genutzt.

Wo wird das Glasfaserkabel verlegt?

Der Glasfaser-Hausanschluss

Im Keller Ihres Hauses wird anschließend in der Nähe der Hauseinführung der Hausübergabepunkt Linientechnik (HÜP) angebracht. Hier werden das Mikrorohr und das Glasfaserkabel angeschlossen. Hausseitig werden die Glasfaserkabel angeschlossen, die dann in die einzelnen Wohnungen führen.

Die Verlegung der Glasfaserkabel im Keller erfolgt in einem PG-16-Rohr (mit nur 22,5 mm Durchmesser), das mit entsprechenden Schellen auf der Kellerwand befestigt wird. Außen auf dem Rohr wird eine Kennzeichnung für Glasfaser angebracht, damit nicht später andere Kabel, zum Beispiel für Strom, hierin verlegt werden und Beschädigungen des Glasfaserkabels verursachen können.

Was ist der HÜP?

Glasfaser-Inhaus-Verkabelung

Alle Verlegearbeiten im Gebäude werden grundsätzlich auf Putz durchgeführt. Sofern vom Keller aus in die Wohnungen vorhandene Leerrohre nutzbar sind, werden diese verwendet.

Die Standardinstallation beinhaltet im Einfamilienhaus einen Deckendurchbruch – das ist in der Regel eine Bohrung mit einem Durchmesser von circa zehn Millimetern – und die Aufputz-Verlegung innerhalb der Wohnung zum nächstgelegenen nutzbaren Anschlusspunkt, zum Beispiel der Diele oder dem Wohnzimmer. Nicht nutzbare Räumlichkeiten wären zum Beispiel Badezimmer, Abstellraum und Toilette.

Das eigene Netzwerk im Haus

In der Wohnung wird dann eine Glasfaseranschlussdose (GAD) gesetzt. In deren Nähe wird der Optische Netzabschluss (ONT) mit zwei Schrauben an der Wand angebracht. Der ONT benötigt einen Stromanschluss. Die Verbindung zwischen GAD und ONT wird mit einem LWL-(Lichtwellenleiter-)Patchkabel hergestellt.

Der ONT bietet neben dem Glasfaseranschluss (Eingang) noch einen TV-Ausgang und einen Ethernet-Anschluss für die FRITZ!Box. Das Anschließen von TV-Gerät und FRITZ!Box obliegt Ihnen als Kunden. Gerne übernehmen wir aber diese Arbeiten für Sie im Rahmen unserer Installationsservices „Basis“ und „Premium“ gegen Entgelt. Für den Sonderfall, dass sich der Sternpunkt der Antennenverkabelung im Einfamilienhaus im Keller befindet, wird der ONT selbstverständlich in dessen Nähe angebracht. Vom ONT aus wird dann das Netzwerkkabel zum Anschluss der FRITZ!Box bis in die Wohnung geführt, wo dann eine Dose für das lokale Netzwerk (LAN) gesetzt wird. Unser Servicetechniker überprüft nach erfolgter Installation die korrekte Funktionsweise des Anschlusses.

Eigentümererklärung – Ihr Weg ins Netz der Zukunft

  1. Mit der Grundstückseigentümererklärung (GEE) erteilen Sie der MEGA die Erlaubnis, Ihre Immobilie an das Glasfasernetz anzuschließen.
  2. Der Startzeitpunkt des Ausbaus richtet sich unter anderem nach der Anzahl der unterschriebenen Grundstückseigentümererklärungen in dem jeweiligen Gebiet. Je mehr Interessenten sich in einem Gebiet melden, umso schneller beginnen die Bauarbeiten. Die Wartezeit können Sie verkürzen, in dem Sie Ihre Nachbarn und Freunde ebenfalls von der Glasfaser-Technologie überzeugen.
  3. Sobald in Ihrer Straße die Glasfaser-Leitungen verlegt wurden, beginnen die Installationsarbeiten an Ihrer Immobilie (Mehr Informationen zu Bau & Installation).

Eigentümererklärung